78:65 - Zweiter Auswärtssieg in Folge für die FRAPORT SKYLINERS Juniors

Auch bei der TG s.Oliver Würzburg zeigen die FRAPORT SKYLINERS Juniors, um den wiedergenesen Topscorer des Spiels Niklas Kiel (19 Punkte), eine gute Leistung und entführen erneut zwei Punkte aus der Fremde.

Niklas Kiel findet nach überstandener Gehirnerschütterung immer besser zurück ins Spiel und wird mit 19 Punkten Topscorer in Würzburg

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
    • Punkte: NIklas Kiel (19 Punkte)
    • Rebounds: Niklas Kiel (6 Rebounds)
    • Assists: Garai Zeeb & Jules Dang Akodo (4 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 21:14 - 17:17 - 20:17 - 20:17
  • Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel:
Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Insgesamt war das ein souveräner Sieg von uns. Das Reboundduell müssen wir konstant ernst nehmen und einen besseren Job machen. Ich hoffe, dass Würzburg sich erholt - sie machen das sehr gut mit den jungen Spielern, dafür ist die Liga da."

Spielverlauf
Gut ins Spiel gestartet und den Grundstein für ein erfolgreiches Auswärtsspiel gelegt
Die von Headcoach Sebastian Gleim ausgewählte Starting Five um den wiedergenesenen Niklas Kiel, von der Nationalmannschaft zurückgekehrten Isaac Bonga, Garai Zeeb, Richard Freudenberg und Alex Fountain findet von Beginn an gut ins Spiel und lässt keinen Zweifel daran, dass sie auch das zweite Spiel der Auswärtsserie erfolgreich gestalten wollen. Durch zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe von FRAPORT SKYLINERS Juniors Kapitän Garai Zeeb gehen die jungen Frankfurter im Laufe des ersten Viertels zweistellig in Führung - 19:6. Die Hausherren aus Würzburg lassen sich nicht komplett abschütteln und verkürzen ihren Rückstand bis zum Ende des ersten Abschnitts - 21:14.

Nicht den Faden verlieren und weiter das eigene Spiel spielen
Im zweiten Viertel begegnen sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Beim Leistungnachwuchs der Frankfurter ist es vor allem die geschlossene Teamleistung, die heraussticht. Bei jedem erfolgreich abgeschlossenen Angriff kann sich ein anderer Spieler die erzielten Punkte gut schreiben lassen, während es auf Seiten der TG s.Oliver Würzburg vor allem Leon Kratzer ist, der seine Mannschaft im Spiel hält - 38:31.

Die Entscheidung suchen
Im dritten Viertel versuchen vor allem die Gäste vom Main eine Vorentscheidung zu erzwingen. Richard Freudenberg, Isaac Bonga und Niklas Kiel können dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und ihre Führung weiter ausbauen - 58:48.

Auch das letzter Viertel und damit das Spiel für sich entschieden
Mit viel Selbstvertrauen und einem gut aufgelegten Niklas Kiel geben die FRAPORT SKYLINERS Juniors das Spiel nicht mehr aus der Hand, entscheiden das letzte Viertel für sich und entführen auch bei der TG s.Oliver Würzburg zwei Punkte.

Verzichten musste Headcoach Sebastian Gleim auf die verletzten bzw. angeschlagenen Armin Trtovac und Felix Hecker, die ihr Team nach Würzburg begleitet und von der Bank unterstützt haben.

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Jules Dang Akodo (8 Punkte), Isaac Bonga (16, 5 Rebounds), Alex Fountain (7), Richard Freudenberg (8), Cosmo Gruehn, Tobias Jahn, Niklas Kiel (19,6), Jamin Knothe (3), Niklas Pons, Konstantin Schubert (5), Garai Zeeb (12)

Nächstes ProB-Heimspiel:
So, 10.12.2017 um 17:00 Uhr gegen Dragons Rhöndorf in Basketball City Mainhattan

Nächstes NBBL-Heimspiel:
So, 03.12.2017 um 13:00 Uhr gegen Metropol Baskets Ruhr in Basketball City Mainhattan