Die Comebacker schlagen wieder zu - Juniors besiegen Dresden 79:68

Nach sehr schwachem Start gewinnen die FRAPORT SKYLINERS Juniors gegen Tabellennachbarn Dresden Titans 79:68 vor heimischem Publikum.

Topscorer Richard Freudenberg steuerte 17 Punkte (5 Dreier) zum wichtigen Heimsieg gegen Dresden bei

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
    • Punkte: Richard Freudenberg (17 Punkte)
    • Rebounds: Armin Trtovac (11 Rebounds)
    • Assists: Jules Dang Akodo (5 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 8:20 - 25:14 - 19:12 - 27:22
  • Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel:
Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Unsere Energie war heute unterdurchschnittlich, das enttäuscht mich sehr, nachdem wir in Rhöndorf einen unglaublichen Kampf abgeliefert haben. Das Positive ist aber der Sieg und ein, zwei gute aggressive Phasen. Jetzt geht's zum wichtigen Spiel nach München."

Spielverlauf
Grusel-Start nach Halloween
Die FRAPORT SKYLINERS Juniors starten mit Isaac Bonga, Garai Zeeb, Richard Freudenberg, Alex Fountain und Armin Trtovac - aber leider denkbar schlecht mit 0:12 ins Duell der Tabellennachbarn. Im ersten Viertel treffen allein Felix Hecker und Cosmo Grühn aus dem Feld, Dresden netzt wiederum 80% seiner Dreier ein. Darunter zweimal der Ex-Frankfurter Travis Thompson.
Mit 8:20 geht es in die erste Viertelpause.

Richard, Armin & Co wachen auf
Nach zwei schnellen Dreiern (Garai Zeeb, Richard Freudenberg) und einem wichtigen And One von Armin Trtovac sind die Juniors im Spiel angekommen. Als Richard Freudenberg den langen Zweier trifft, nimmt Dresden die Auszeit - 19:21.
Das Spiel ist jetzt offen und mit einem weiteren Dreier von Richard Freudenberg erlangen die Juniors ihre erste Führung bei 30:29. Mit 33:34 geht es schließlich in die Halbzeit.

Kleines Polster dank defensiver Stabilität
Während auf Dresdener Seite insbesondere Big Man Helge Baues und Travis Thompson das Spiel bestimmen, kommt bei den Juniors das Teamplay jetzt mehr ins Rollen. Starke Defensivaktionen und eine wachsende Reboundüberlegenheit ermöglichen den Gastgebern den Aufbau eines kleinen Polsters bis zum Viertelende - 52:43.

Das Spiel nach Hause gebracht
Das Spiel bleibt aber wie zu erwarten ein enger Kampf. Unter den Körben macht Armin Trtovac einen tollen Job, insbesondere mit vier Offensivrebounds. Alex Fountain findet immer besser ins Spiel und trifft zum vorentscheidenden 75:68 per Dreier. In der Folge geben die Juniors den Sieg nicht mehr aus der Hand und ziehen mit nun 4:3 Siegen an Dresden in der Tabelle vorbei.

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Jules Akodo (9), Isaac Bonga (4), Alex Fountain (16), Richard Freudenberg (17), Cosmo Gruehn (3), Felix Hecker (3), Tobias Jahn (5), Jamin Knothe, Niklas Pons, Konstantin Schubert (2), Armin Trtovac (8, 11 Rebounds), Garai Zeeb (12)

Nächstes ProB-Heimspiel:
Sa, 11.11.2017 um 15:00 Uhr gegen scanplus baskets elchingen in Basketball City Mainhattan

Nächstes NBBL-Heimspiel:
Sa, 18.11.2017 um 12:00 Uhr gegen TSV Bayer 04 Leverkusen in Basketball City Mainhattan