Die Ergebnisse vom 20. und 21. September 2014

Während Regionalliga, U10 und Old Boys zum Saisonstart eine Niederlage hinnehmen mussten, konnten U14 I, U12 und die neu formierte Damen-Mannschaft ihre Auftaktspiele für sich entscheiden.

Sakir Murtezani gab in Koblenz sein Debüt als Regionalliga-Headcoach

2. Regionalliga Südwest-Nord: SG Lützel-Post Koblenz vs. Eintracht Frankfurt (86:62)

Mit Aufsteiger SG Lützel-Post Koblenz wartete auf das Regionalliga-Team von Eintracht Frankfurt direkt zum Saisonstart eine Wundertüte. Hatte Koblenz doch zuletzt mit einem Testspielsieg gegen ProB-Ligist Würzburg auf sich aufmerksam machen können.

Doch verstecken musste sich das junge Team von Coach Sakir Murtezani in fremder Halle keineswegs. Durch hohe Intensität und starken Teambasketball gelang es den Bankenstädtern von Beginn an den Hausherren ihr Spiel aufzudrücken und konnten sich nach drei Minuten bereits mit 13:4 absetzen. Vor allem U18-Nationalspieler Niklas Kiel verlieh der Mannschaft sowohl offensiv als auch defensiv jede Menge Stabilität und konnte immer wieder wichtige Akzente setzen.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Mit einem Buzzer-Beater zur Halbzeit stellten die Adlerträger die Anzeigetafel auf 35:35.

Auch die zweite Spielhälfte startete zunächst ausgeglichen. Beim Spielstand von 47:47 in der 24. Minute zog sich Kiel jedoch eine Fußverletzung zu, die ihn dazu zwang den Rest des Spiels von der Bank aus zu verfolgen. Verunsicherung auf Seiten der Bankenstädter machte sich breit und Koblenz konnte mit einem 15:0-Lauf für eine kleine Vorentscheidung sorgen.
Dennoch gaben sich die jungen Frankfurter nicht auf und kämpften weiter hart darum den Faden nicht völlig zu verlieren.
Am Ende fehlte jedoch die nötige Erfahrung und Kraft, um das Spiel noch einmal zu drehen und man musste sich Koblenz 62:86 geschlagen geben.

Sakir Murtezani: "Die Jungs haben alle einen super Job gemacht und genau das umgesetzt, was wir ihnen in den letzten Wochen im Training vermittelt haben. Nachdem Niklas verletzungsbedingt nicht mehr weiter spielen konnte, hat uns ein großer Spieler gefehlt, um den physisch starken Koblenzer Paroli zu bieten. Nichtsdestotrotz bin ich nicht unzufrieden mit unserer Leistung. Nun gilt es die gemachten Erfahrungen zu nutzen und am Samstag zu Hause gegen Bad Kreuznach anzugreifen."

Für die Eintracht spielten: Akbayir (2), Fuss, Kastrati, Kiel (11), Knothe (12), Musovic (6), Okeke (16), Surmann, Topic, Trtovac (15)


U14-Oberliga: FRAPORT SKYLINERS e.V. I vs. Homburger TG I (66:49)

Die neu formierte U14-Oberliga-Mannschaft des FRAPORT SKYLINERS e.V. konnte mit einem am Ende souveränen Heimsieg gegen die Homburger TG in die neue Saison starten. Die Mannschaft des neuen Headcoachs Igor Starcevic, der von der ProB-Mannschaft aus Lich zurück an den Main gewechselt war, hatte im ersten Viertel Schwierigkeiten mit der aggressiven Ganzfeldverteidigung der Gäste rund um Headcoach Helmut Wolf und ging mit einem 10:20-Rückstand in die Viertelpause. Nach der Unterbrechung zeigte sich ein anderes Bild, die gastgebende Mannschaft agierte unbeeindruckt und selbstbewusst und konnte das Spiel mit einem starken zweiten Viertel (28:5) zum Halbzeitstand von 38:25 drehen. In der zweiten Halbzeit lieferten sich die beiden Mannschaften ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe, welches der Frankfurter Nachwuchs noch deutlich für sich entscheiden konnte – mit Spielende leuchtete ein 66:49 von der Anzeigetafel in Basketball City Mainhatten.


U12-Bezirksliga: FRAPORT SKYLINERS e.V. vs. EOSC Offenbach (57:21)  

Die U12 des FRAPORT SKYLINERS e.V. startete am vergangenen Wochenende mit einem Heimspiel gegen das Team des EOSC Offenbach in die Saison 2014/2015.
Alle Spieler hatten die letzten Wochen im Training fleißig und intensiv gearbeitet und konnten vor Aufregung den Beginn des Spiels kaum abwarten.
Durch eine tolle Defensivleistung wurde das Spiel mit 57:21 gewonnen.
"Die Leistung des EOSC sollte aufgrund des Ergebnisses nicht negativ bewertet werden. Sie haben zu acht immer versucht dagegen zu halten. Das Rückspiel in Offenbach wird sicher nicht einfach. Glückwunsch an unsere Jungs zu ihrer tollen Leistung", so Coach Murtezani.


Bezirksliga Damen: FRAPORT SKYLINERS e.V. I vs. Eintracht Frankfurt II (98:28)

Am vergangenen Sonntag fand in der 16. Saison der Clubhistorie das erste Damen-Spiel der FRAPORT SKYLINERS aller Zeiten in Basketball City Mainhattan statt. Die Bezirksliga-Mannschaft mit dem schönen Spitznamen "Skyladies" rund um die ehemalige Nationalspielerin Alexandra Shaw sowie die erstligaerfahrene Elisa Ruhl wurde im Sommer 2014 neu gegründet und bietet ab sofort einigen Spielerinnen eine neue Basketball-Heimat, die langjährig hochklassig Basketball gespielt haben. Die umfangreiche Erfahrung war den Damen in ihrem ersten gemeinsamen Heimspiel von der ersten Minute anzumerken. Die ersatzgeschwächten Gäste von Kooperationspartner Eintracht Frankfurt hatten gegen die geballte Power der Gastgeber keine reelle Chance. Die zweite Mannschaft der Eintracht, die lediglich mit sechs Spielerinnen antreten konnte, welche sonst zum großen Teil noch in Jugendmannschaften an den Start gehen, ließ sich jedoch nicht unterkriegen und kämpfte wacker, so dass sich ein sportlich faires, freundschaftliches Duell mit manchen Highlights entwickelte. Die "Skyladies" konnten die Begegnung am Ende deutlich mit 98:28 für sich entscheiden und freuen sich auf ihre gemeinsame Saison als erste Damen-Mannschaft der FRAPORT SKYLINERS.


Kreisliga A West Herren: FRAPORT SKYLINERS e.V. III vs. MTV Kronberg III (61:64)

Die Old Boys mussten sich am ersten Spieltag der neuen Saison am Ende knapp den dritten Herren des MTV Kronberg geschlagen geben. Die Gastgeber taten sich von Beginn an schwer ins Spiel zu kommen, gerieten schnell in Rückstand und benötigten einige Minuten, bis sie den ersten Korb erzielen konnten. Bis zur Halbzeit entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe und zum Pausentee konnten die Frankfurter eine knappe 30:29-Führung erspielen. Die Partie blieb über die gesamte Spielzeit knapp und die Frankfurter taten sich schwer, die routinierten Gastgeber rund um den Centerspieler Jochen Heng und FRAPORT SKYLINERS-Gesellschafter Thomas Kunz in den Griff zu bekommen. Etwa fünf Minuten vor Schluss konnten die "Old Boys" erstmals einen kleinen Vorsprung von sieben Punkten erspielen und hatten den Sieg fast in der Tasche. Die beherzt kämpfenden Kronberger jedoch ließen sich nicht hängen, spielten clever und ruhig bis zum Schluss und provozierten damit einige unglückliche Entscheidungen und Ballverluste bei den Gastgebern, so dass sie am Ende knapp aber verdient die zwei Punkte mit nach Kronberg nehmen konnten.